„Reflexionen zur Frage, was man auf dem Totenbett am meisten bereut, nicht getan zu haben…“

„Was bereuen die meisten Menschen am Ende ihres Lebens?“

  1. Nicht genug Zeit mit geliebten Menschen verbracht zu haben: Viele Menschen bereuen, dass sie nicht mehr Zeit mit ihrer Familie, ihren Kindern, ihrem Partner oder engen Freunden verbracht haben.
  2. Zu viel gearbeitet zu haben: Oft bereuen Menschen, dass sie zu viel Zeit und Energie in ihre Arbeit investiert haben, anstatt sich um persönliche Beziehungen und das eigene Wohlbefinden zu kümmern.
  3. Nicht den Mut gehabt zu haben, das zu tun, was sie wirklich wollten: Viele Menschen bedauern es, dass sie sich von Ängsten und gesellschaftlichen Erwartungen haben leiten lassen und nicht den Mut hatten, ihre Träume zu verfolgen.
  4. Zu viel Sorgen und Stress: Menschen am Ende ihres Lebens bereuen oft, dass sie sich zu sehr um Dinge gesorgt haben, die letztendlich nicht so wichtig waren, und dass sie sich zu sehr von Stress und Ängsten beeinflussen ließen.
  5. Keine Zeit für Selbstpflege genommen zu haben: Es ist üblich, dass Menschen am Ende ihres Lebens bereuen, dass sie sich nicht genug um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden gekümmert haben.
  6. Verpasste Chancen der Liebe: Einige Menschen bereuen es, dass sie möglicherweise gute Beziehungen verpasst oder nicht genug Liebe gezeigt haben.
  7. Nicht für sich selbst eingestanden zu sein: Viele Menschen bereuen, dass sie nicht ihre eigenen Bedürfnisse und Werte vertreten haben und sich zu sehr von anderen haben beeinflussen lassen.

In dieser Hinsicht könnten wir also durchaus etwas Lernen von unseren Mitmenschen, die vor uns Abschied nehmen. Was meinst Du?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Call Now Button